Mittwoch, 19. Oktober 2016

Schiffs­fonds sind hoch spekulative Geldanlagen mit einem hohen Verlust­risiko für die Anleger



Sicher und rendite­stark sollte die  Beteiligung an einem Schiffs­fonds sein. So werden sie jedenfalls häufig in den Anlage­beratungs­gesprächen angepriesen. Die Realität holte diese Aussagen ein und zeigte deutlich, dass Schiffs­fonds hoch spekulative Geldanlagen mit einem hohen Verlust­risiko für die Anleger sind.
Diese Situation könnte sich angesichts der aktuellen Entwicklung erneut verschärfen, da eine der weltgrößten Reedereien aus Japan Pleite ist.
Anlage­berater sind zu einer anleger- und objekt­gerechten  Beratung verpflichtet. Dazu gehört auch eine umfassende  Aufklärung über die Risiken und insbesondere über das Total­verlust-Risiko für die Anleger. Diese Aufklärung ist erfahrungs­gemäß häufig ausgeblieben, sodass Schadens­ersatz­ansprüche entstanden sein können.

Anwaltliche Beratung kann Ihnen helfen Ihren Verlust zu minimieren.

Rechtsanwalt Hesse

Mühlhausen 19.10.2016