Montag, 25. Januar 2016

Inkasso

Als Inkasso wird der Forderungseinzug eines Gläubigers durch einen Dritten bezeichnet.Die Forderung kann per Auftrag , aber auch durch Abtretung selbständig eingezogen werden.
Dies ist eine der vielen grundlegenden Auftragsfelder von Rechtsanwälten.
Eigentlich befasst sich jeder Anwalt damit, es sei denn er ist auf etwas ganz anderes spezialisiert.
Aus dieser Sicht ist die Bezeichnung einer Anwaltskanzlei als „Inkasso- und Anwaltskanzlei“ mit dem Hinweis auf Inkasso völlig überflüssig.
Aber wahrscheinlich ist es werbewirksam. Damit wird indirekt indiziert, dass die anderen Anwälte nichts mit Inkasso, also Forderungsdurchsetzung und Forderungseinzug zu tun haben.
Da muss man sich doch fragen, ob das ein unzulässiger Wettbewerbsvorteil ist.

Rechtsanwalt Peter Hesse

Mühlhausen,25.01.2016